Geburtsberichte 2022

27.04.2022 Blakkur wurde geboren

Blakkurs Mutter Orka ist eine unserer erfahrensten Zuchtstuten. Von daher war ich recht entspannt was ihre Geburt angeht. :-)
In diesem Jahr hat sie acht Tage übertragen. Zum Ende hin schlief sie viel und hat es genossen abends in ihre Einzelbox zum Essen und Schlafen zu kommen.
Am Tag der Geburt fiel der pH morgens lehrbuchmäßig auf 6,2 und sie hatte Harztropfen. Wir wussten somit, dass es nun endlich losgehen musste. Abends legte sie sich dann bereits das erste Mal in meinem Beisein ab und ich hätte schwören können, dass es keine Stunde mehr dauert, bis da ein neuer Erdenbürger das Licht der Welt erblickt. Sie ließ mich dann aber noch ca. 3 Stunden zappeln bis es endlich losging.
Orka hat alles sehr erfahren durchgezogen, so dass es keinerlei Überraschungen o.ä. gab. So können die Geburten gerne weitergehen! :-D

 

Herzlich Willkommen, Blakkur vom Holtdorftal! Schön, dass Du endlich da bist!
_________________________________________________________________

24.04.2022 Náttar wurde geboren

Náttars Mutter Eyjadís zeigte uns noch keinerlei Anzeichen, dass es bald losgehen müsste und da ihr Stichtag auch noch 11 Tage hin war, hatte ich keinerlei Anstalten gemacht sie in die nächtliche Überwachung zu holen.
Sie stand also mit ihren vier Freundinnen in ihrer gewohnten Gruppe als morgens Jonas reinkam und sagte: "Du hast ein neues Fohlen!" Ich griff gleich zu meinem Handy, um die Überwachungsboxen zu checken, aber dann sagte er: "Nee, nicht hier, sondern oben in der Gruppe." Ich war sichtlich irritiert, aber als er dann erzählte, dass alles gut geklappt hatte und Eyjadís sich mit ihrem Sohn pudelwohl fühlte, haben wir sie wegen des Osteopathiekurses noch bis zum Nachmittag in der Gruppe belassen und haben dann Mutter und Sohn runter auf den Hof geholt.

Der junge Mann heißt passend zu seiner Farbe "Náttar vom Holtdorftal". Náttar bedeutet nämlich "Nacht". :-)
Herzlich Willkommen, junger Mann!!
_________________________________________________________________

23.04.2022 Ísjaki wurde geboren

Ísjakis Mutter Mánadís hatte im vergangenen Jahr eine lehrbuchmäßige Geburt (pH-Abfall, Harztropfen, etc.). Ich hatte mich also darauf verlassen, dass es in diesem Jahr auch wieder so laufen wird, aber da hatte ich mich wohl vertan...
Mánadís war schon ein paar Tage über ihrem errechneten Stichtag, aber das Euter hatte immer noch eine Kante und beim Versuch einen Tropfen Präkolostrum aus dem Euter zu gewinnen, passierte einfach gar nichts.
Trotzdem kam sie mir am Abend vor der Geburt ein wenig merkwürdig vor. Sie ist zwar auch unschwanger ein eher "extrovertierter Charakter" (sie muss immer alles kommentieren... egal ob stimmlich oder mit dem Huf gegen die Wände), aber an diesem Abend war sie besonders anstrengend. Nichts war gut genug... Das Futter kam zu langsam, das Futter lag an der falschen Stelle, die Nachbarin schaute zu intensiv zu ihr rüber, usw.usw.usw.. Da das Euter aber noch so gar nicht nach Geburt aussah und ich mich wie oben beschrieben auf die gleichen Anzeichen wie im vergangenen Jahr verlassen hatte, überwachte ich Mánadís nicht stündlich. Wie sich aber zeigte, brauchte man bei ihr in diesem Jahr auch keine Geburtsüberwachung, weil ich mitten in der Nacht wach wurde durch hartnäckiges Gescharre und Geklopfe in der Box (das Schlafzimmer liegt gleich neben dem Geburtsstall). Ich schaute verschlafen auf die Kamera und da hatte Mána sich gerade abgelegt und begann zu drücken. 
Der Rest verlief wieder wie im Lehrbuch und wir guckten nicht schlecht als da ein schneeweißes Fohlen aus der schwarzen Mutti herauskam.

Herzlich Willkommen, Ísjaki vom Holtdorftal!
Ísjaki bedeutet "Eisscholle", passend zu seiner Farbe. :-D
_________________________________________________________________

27.02.2022 Baldur wurde geboren

Unser Haupterwerb ist ja der Betrieb einer Pferdeosteopathieschule. Daher ist bei uns an fast jedem Samstag und Sonntag recht viel los, so dass die Stuten an diesen Tagen eigentlich den Hintern zusammenkneifen und mit den Geburten mindestens bis zum Montag abwarten. Frökk (die Mutter von Baldur) ist das aber nicht geglückt. ;-)
Bereits am Samstag morgen viel sie uns optisch sehr auf, weil sie im Kruppen-Schweif-Bereich stark eingefallen war. Ihr Euter sah eigentlich noch nicht nach Geburt aus (mit Kante und doppelter Absatz bei den Zitzen), aber das kann bei Erstgebärenden schon einmal sein. Über Tag hatte Frökk durchweg schlechte Laune und weil sie ihre Nachbarn nicht mehr ertragen konnte, haben wir sie einzeln gestellt. Das gefiel ihr auch recht gut, so dass sie den Rest des Tages bis in die frühen Abendstunden mit Schlafen und Fressen verbrachte. Abends brachten wir sie dann in eine der Geburtsboxen und auf dem Weg dorthin war eigentlich schon klar, dass es bald losgehen musste. Sie lief als wenn ihre Hinterhand aus Wackelpudding besteht und war sehr erleichtert als wir "endlich" in ihrem Nachtlager ankamen. 
Ich hätte schwören können, dass Frökk die Geburt noch vor Mitternacht erleben würde, aber da hatte ich mich geirrt. Bis in den frühen Morgen kniff sie noch die Pobacken zusammen, bis sie dann in einer sehr entspannten und recht zügigen Geburt ihren Sohn zur Welt brachte.
Herzlich Willkommen, Baldur vom Holtdorftal!! :-D
_________________________________________________________________

16.02.2022 Dagur wurde geboren

Dagurs Geburt war sehr vorhersehbar. Seine Mutter Drafna hatte 2-3 Tage vorher schon eine Laune, als hätte man ihr lebenslang das Kraftfutter gestrichen. Jedes Pferd, das sich ihr auch nur auf 5m näherte, bekam deutlich gesagt, dass es sich verziehen solle. :-P
Der pH fiel lehrbuchmäßig und in den frühen Morgenstunden hat Drafna dann komplett ohne unsere Hilfe diesen schicken jungen Mann zur Welt gebracht. So kann es bitte in diesem Jahr weitergehen! :-D
_________________________________________________________________

14.02.2022 Tímon wurde geboren

Bei Tímon verlief alles sehr vorhersehbar. :-) Seine Mutter Úa bekommt ihr Fohlen immer 3-4 Tage nach dem errechneten Stichtag und so war es auch in diesem Jahr.
Was bei Úa "speziell" ist, ist, dass der pH am Tag vor der Geburt immer noch sehr hoch (über 7) liegt und es dann in ganz kurzer Zeit bergab geht. So war es auch in 2022 und am 13.02. hatten wir noch einen dunkelgrünen pH-Streifen. Am 14.02. morgens lag der pH dann bei 6,5 und mittags dann bei 6,2. Normalerweise dauert es dann noch bis zum Abend bis die Geburt beginnt, aber in diesem Jahr konnte Úa anscheinend nicht mehr die Pobacken zusammendrücken. :-)
Um 15h bekam sie vor unseren Augen den kleinen Tímon und auch hier lief zum Glück alles vollkommen problemlos. Ich kann mich also auf eine schöne, ruhige Nacht freuen! :-D
_________________________________________________________________

14.02.2022 Snörp wurde geboren

Skóla (Snörps Mutter) hat mich in der Vergangenheit schon öfters reingelegt und ihr Fohlen klammheimlich zur Welt gebracht. Das lag vor allem daran, dass sie eigentlich immer ca. 3 Wochen vor dem errechneten Stichtag ihr Fohlen zur Welt bringt. Aber in diesem Jahr war ich darauf vorbereitet... :-P
Wir holten sie bereits Anfang Februar über Nacht in eine der Geburtsboxen und kontrollierten täglich ihr Euter, was bereits 14 Tage vor der Geburt aussah wie ein Kuheuter. Zwei Tage vorher fiel der pH auf 6,5, aber gemäß meinen jährlichen Aufzeichnungen wussten wir, dass Skóla ihren Nachwuchs erst in die Welt entlässt, wenn der pH bei 6,2 liegt. Am 13.02. war es dann soweit: der pH fiel auf 6,2 und sie hatte dicke Harztropfen. Einen passenderen Tag hätte sie sich gar nicht aussuchen können (*Ironie aus*), weil an diesem Tag die Körung unseres Junghengstes Dýri stattgefunden hat und wir den ganzen Tag nicht zu Hause sein würden. Dýri ist übrigens auch ein Sohn von Skóla. :-D
Ich saß also den gesamten Körungstag in Elmshorn wie auf Kohlen und schaute immer wieder auf die Kamera in der Geburtsbox. Bei Skóla tat sich über Tag nichts und als wir abends total müde nach Hause kamen, stellte ich mich auf eine schlaflose Nacht ein. Die ganze Nacht überwachte ich die Stute und mir fielen immer wieder die Augen zu bis ich dann morgens um 5h endlich aufgegeben hatte.
Am nächsten Tag sah ich anscheinend aus wie eine Leiche, weil Jonas mich am späten Vormittag ins Bett steckte und sagte: "Du wirst heute Nacht wieder nicht schlafen wegen der Stuten, daher gehörst Du JETZT ins Bett!" Ohne Widerstand ließ ich mich ins Bett verfrachten...
Kurz vor dem Mittagessen schaut ich dann erneut auf die Kamera und da hatte sich Skóla gerade abgelegt und fing an zu pressen. Alles lief völlig problemlos und ohne jegliche Komplikationen. :-) Lediglich bei den ersten Trinkversuchen halfen wir der kleinen Snörp, die sich ein wenig dusselig anstellte. :-)
_________________________________________________________________

28.01.2022 Rauðdreki wurde geboren

Rauðdreki ist Ísafolds erstes Fohlen und der errechnete Stichtag wäre eigentlich erst der 20.02. gewesen. Bereits 14 Tage vor der Geburt fiel uns die Stute mit einem dicken Euter auf. Wir schoben das Ganze noch auf den generell sehr guten Allgemeinzustand und das Winterfell, aber wie wir nun wissen, war es ein richtiges Euter und keine Übung des Körpers.
Wir brachten morgens unsere Kinder zur Schule und auf dem Rückweg bekam ich plötzlich eine Nachricht von Marco mit einem Foto von dem jungen Mann. Ísa hat es ganz allein gemacht und als wir dazukamen, war bereits alles erledigt. Er stand, trank gut und schaute vergnügt in die Welt. :-)
Wir tauften ihn auf den Namen "Rauðdreki", was "feuerroter Drache" bedeutet. Er ist ein Fuchs mit einer großen Blesse und vier weißen Beinen. Vielleicht trägt er das Splashgen seines Vaters, aber das wird uns erst das Testergebnis zeigen. Herzlich Willkommen, junger Mann!! 
_________________________________________________________________